Hege & Jagd

Reduktionsjagd auf Kambaku

Das Kambaku Wildlife Reserve ist ein traumhaftes Fleckchen Erde - in einem sehr empfindlichen Raum. Für den Artenreichtum, den unsere Gäste auf Kambaku erleben, setzen wir uns täglich ein; mit einem professionellen Wildmanagement, der Beteiligung am EMU Projekt und zahlreichen, kleinen und größeren Maßnahmen zum Schutz der Umwelt.

Wildreichtum und ein arides Klima können schnell problematisch werden. Ein trockener Sommer, eine Dürre oder ein Buschfeuer und die Tierwelt kollabiert förmlich vor unseren Augen. Eine Überpopulation an Grasfressern wie Antilopen und anderen Huftieren, hinterlässt irreversible Schäden in der empfindlichen Vegetation. Hunger durch Verbiss und Vertritt sowie Parasitenbefall und Seuchen, an denen das Wild elend verendet, sind die Folgen. Wenngleich solche Ereignisse die Wilddichte auf natürliche Weise regulieren, und es dem Ökosystem ermöglichen, sich langsam zu erholen, entsprechen derartige Szenarien nicht der Ethik einer verantwortungsvollen Wildhaltung.

Konkret bedeutet dieses folgendes: Rund 3.500 Schalentiere leben auf Kambaku, die in jedem Jahr etwa 900 Kälber, Kitze und Fohlen zur Welt bringen. Ca. 400 Stück schlagen die hier lebenden Prädatoren (Leoparde, Geparde, Wüstenluchse und andere Jäger) pro Jahr. Es sind zu wenige, um das Wildschutzgebiet im ökologischen Gleichgewicht zu halten.

Nur mit einer vorausschauenden Hegearbeit können wir sicherstellen, dass die Herden gesund bleiben, die Flora keinen Schaden nimmt und Dürreperioden nicht fatale Folgen für das Wild haben. Gemeinsam mit dem Ministerium für Naturschutz und Tourismus erstellen wir jährlich einen Wildmanagement Plan, dem unsere Berufsjäger mit Sachverstand und nach hohen ethischen Vorgaben folgen. Etwa 300 Antilopen erlegt Kambakus Jagdteam alleine oder mit der Unterstützung unserer Jagdgäste jedes Jahr, von denen unsere Küche etwa die Hälfte für Gäste der Lodge, des Camps und unsere Mitarbeiter verarbeitet. Die andere Hälfte des Wildfleisches wird auf lokalen Märkten verkauft. Unser Wildbret ist von höchster Güte und ermöglicht uns, auf Fleisch aus Massentierhaltungen verzichten zu können. Die Tiere konnten ein natürliches, freies Leben in einem gesunden Habitat leben und fanden ein schnelles Ende ohne Gefangenschaft, beengte Haltung, Transport oder Ängste.

Die Neuzeit ist kein Paradies, am wenigsten sicherlich für die Tiere auf dieser Welt. Doch auch wenn Sie kein Freund der Jagd sind oder sich vegetarisch oder vegan ernähren hoffen wir, dass unsere Einstellung zur Wildhege auf Ihre Zustimmung trifft.

Wenn Sie Fragen zur Jagd auf Kambaku haben oder unsere Berufsjäger zu Ihrer Arbeit begleiten möchten, freuen wir uns!