FAQ Reitsafaris

Fragen & Antworten

Thumb_Horsesafaris

Wie reite ich auf Kambaku?

Unsere Pferde sind in der englischen Reitweise aus­gebildet und alle mit englischem Reithalfter gezäumt. Wir reiten vorwiegend auf Vielseitigkeitssätteln, u.a. der Firmen Wintec, Stübben, Passier, Kiefer, Santa Cruz, Sommer und Franco. Tempo und Schwierigkeitsgrad der Ausritte passen sich den Reit­kenntnissen der Gruppe an.

faq_pferde

Welche Reitkenntnisse brauche ich auf Kambaku?

Ihre Sicherheit und die unserer Pferde haben auf Kambaku höchste Priorität. Unser Reitangebot eignet sich für Reiter, die im Gelände sicher sind und die entsprechende Reit­er­fah­rung mitbringen. Für diese gestalten wir Halb- und Ganztagesritte zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Buschsavanne.

Auch weniger erfahrene Reiter sind bei uns gut auf­ge­hoben. Von Longen- über Reitstunden bis hin zu kürzeren Ausritten passen wir das Reiterlebnis Ihren reiterlichen Fähigkeiten an.

faq_pferde2

Was für Pferde reite ich auf Kambaku?

Unsere Pferde sind trittsicher, zuverlässig und mit den Tieren und der Natur Namibias bestens vertraut. Sie sind sehr robust und passen sich den extremen Temperaturschwankungen in Namibia an. Ihr Stockmaß liegt zwischen 140 cm und 174 cm.

Wir legen großen Wert auf die Gesundheit und Aus­bildung unserer Pferde. Eine pferdegerechte Haltung und leistungsbezogene Fütterung, die ordnungsmäßige veterinär­me­di­zi­nische Versorgung und der Hufbeschlag gehören ebenso dazu wie das regelmäßige Gymnastisieren der Pferde unter der Hand erfahrener Reiter.

Dank einer professionellen Dressur- und Longenarbeit sind alle Pferde ausgeglichen, gelöst und angenehm zu reiten. Wir bemühen uns, gleich zu Beginn Ihres Aufenthalts auf Kambaku das passende Pferd für Sie zu finden, das für den gesamten Urlaub Ihr Begleiter bleiben wird.

Thumb_Reitsafaris3

Was gehört in mein Reisegepäck?

Bitte packen Sie bequeme, nicht zu dicke Reit­hosen, Reitstiefel oder Chaps mit festen Schuhen ein. Für die kühlen Morgen- und Abendstunden in den Wintermonaten (Mai bis September) empfehlen wir warme Kleidung und Handschuhe, Sonnenbrille, Sonnen- und Lippenschutzmittel.

Auf Kambaku reiten Sie auch durch Dornbüsche. Bitte bringen Sie vorzugsweise ältere Kleidung mit, damit Sie sich nach einer möglichen, kleinen Unachtsamkeit nicht über Kratzer oder ein Loch in Ihren guten Sachen ärgern müssen.

Thumb_faq-reiten2

Sicherheit im Sattel

Aus versicherungs­recht­lichen Gründen trägt jeder Reiter auf Kambaku einen Reithelm, den wir Ihnen in verschiedenen Größen zur Verfügung stellen können. Ebenfalls können wir Ihnen Sicherheitswesten zur Verfügung stellen, die wir besonders Kindern empfehlen.

faq_reiten3

Wie viele Reiter nehmen an einem Ausritt teil?

Um die Tiere Namibias hautnah erleben zu können und Sicherheitsrisiken zu minimieren, vermeiden wir größere Reitergruppen. Maxi­mal sechs Reiter zugleich werden von unseren erfahrenen Guides ins Gelände geführt. Kleinere Gruppen erlauben ein Tier- und Landschaftserlebnis in angenehmer, persön­licher Atmosphäre und ermöglichen den Guides die bestmögliche Ge­staltung der Ausritte hinsichtlich Tempo, Länge und Schwierigkeitsgrad.

Thumb_faq-reiten4

Können Kinder an den Ausritten teilnehmen?

Selbstverständlich können auch Kinder an unseren Geländeritten teilnehmen. Sie sollten aller­dings die erforderlichen Reitkenntnisse mitbringen, sehr sattelfest und auch körperlich in der Lage sein, ein Pferd selbständig zu  kontrollieren.

Thumb_faq-reiten9

Gibt es spezielle Angebote für Kinder?

Ja, wir haben ein spezielles Pferdeprogramm für Kinder von 4 bis 12 Jahren. Ziel ist, die Kinder mit Spaß und Freude an die Pferde heranzuführen und die Eltern etwas zu entlasten, so dass sie an den vielen Aktivitäten auf Kambaku teilhaben können. Kinder unter vier Jahren dürfen auf Kam­baku leider noch nicht reiten.

Thumb_faq-reiten3

Kann es Einschränkungen durch das Wetter geben?

Es ist selten, kann aber vorkommen, dass unser Reitbetrieb in der Regenzeit vereinzelt durch heftigen Niederschlag eingeschränkt wird. Ebenso kann die Wärme in den Sommermonaten dazu führen, dass unsere Ausritte in den frühen Morgen- und den Abendstunden stattfinden.