32°C
Kambaku-Header-Tierwelt

Natural Sanctuary

KAMBAKUS TIERWELT

Artenreich, leise, wundervoll – Afrika jenseits der Busch-Prominenz

Kambaku-Header-Tierwelt

Natural Sanctuary

KAMBAKUS TIERWELT

Artenreich, leise, wundervoll – Afrika jenseits der Busch-Prominenz

Im Kambaku Wildlife Reserve leben viele Arten der namibischen Baum- und Buschsavanne. Gerne möchten wir Ihnen einen kleinen Teil der vielfältigen Tierwelt KAMBAKUs vorstellen.

  • Impala

  • Elenantilope

  • Streifengnus

  • Wasserbock

  • Oryx Antilope

  • Steppenzebras

  • Giraffenbaby

  • Kudubulle

  • Kuhantilope

  • Kronenducker

ANTILOPEN, ZEBRAS UND GIRAFFEN

Auf Ihren Streifzügen durch das Reserve begegnen Ihnen Antilopen verschiedener Arten. Häufig trifft man Impalas und Streifengnus. Auch Kudus mit ihren eindrucksvoll gedrehten Hörnern, Kuh- und mächtige Elenantilopen sind bei uns beheimatet. Oryx Antilopen grasen am Wegesrand ebenso wie Kronenducker und Steinböckchen.

Während es Zebras auf die Grasflächen zieht, zupfen die Giraffen lieber Blätter aus den Kronen der Akazien. Warzenschweine flitzen mit hoch erhobenen Quasten durchs Unterholz, gefolgt von ihren Frischlingen.

  • Gepard

  • Leopard

  • Schakal

  • Serval

  • Braune Hyäne

  • Wüstenluchs

RAUBTIERE

Auf KAMBAKU sind verschiedene Raubkatzen aktiv. Zwar hat man nur selten das Glück, einen Leopard oder Geparde zu treffen, aber ihre Spuren finden sich überall. Auch Servale und kleinere Katzenarten leben im Reserve und halten die Anzahl Nagetiere und Kleinsäuger in Schach.

  • Pangolin (Schuppentier)

  • Löffelhund

  • Warzenschweinjunge

  • Honigdachs

  • Erdwolf

  • Erdferkel

  • Zebramanguste

  • Buschhase

  • Kap Borstenhörnchen

KLEINSÄUGER UND INSEKTENFRESSER

Auf Wanderungen und unterwegs können Sie die Bauten gastfreundlicher Kleinsäuger sehen. Die Tunnelsysteme, in denen sich Borsten- und Erdhörnchen tummeln, können 1 qkm umfassen. Die Eingänge sind oft unter Steinen versteckt. Auch Fuchsschwanz- und Zebramangusten teilen sich gerne einen Bau. Die größten Erdhöhlen stammen von Ameisenbären. Warzenschweine, die deutlich kleiner als europäische Wildschweine sind, aber auch Stachelschweine, Erdwölfe und Honigdachse sind dankbare Nachmieter.

Honigdachse, Erdferkel, Löffelhunde und Erdwölfe gehören wie das bedrohte Pangolin zu den nachtaktiven Insektenfressern auf KAMBAKU. Ganz oben auf ihrem Speiseplan stehen neben Ameisen die staatenbildenden Termiten.

  • Strauss

  • Maskenwebervogel

  • Weißrückengeier

  • Schlangenadler

  • Heller Singhabicht

  • Gabelracke

  • Helmperlhuhn

  • Gaukler

  • Riesentrappe

  • Schwalbenschwanzspint

  • Southern Carmine Bee Eater

  • Sekretärvogel

VOGELWELT

KAMBAKUs Vogelwelt beeindruckt mit einer Farbenpracht und Vielfalt, die nicht nur Ornithologen begeistert. Über 300 verschiedene Vogelarten konnten wir zählen, die permanent oder saisonal bei uns leben. Vom imposanten Strauß über wild flatternde Suicide Birds, von Riesen- und Rotschopftrappen über Spinte, Racken und Glanzstare, von Siedler- und Webervögeln bis zu Tokos, Graulärm- und Raubvögeln wie Habichten, Adlern und Geiern trifft man bei uns alles, was in der Luft Rang und Namen hat. 

  • Pantherschildkröten

  • Chamäleon

  • Ochsenfrosch

  • Gecko

  • Waran

REPTILIEN

Die Savanne mit ihrer reichen Insekten- und Nagerbevölkerung bietet auch Reptilien und Amphibien einen abwechslungsreichen Lebensraum. Besonders in den Sommermonaten werden Sie überrascht sein, wie lautstark manch Ochsenfrosch quaken kann. Auch die Leopardenschildkröte, eine der größten Landschildkröten der Welt, zieht bei uns durchs Unterholz. Warane machen im Reserve Jagd auf Vogeleier und kleine Säugetiere, während man kleine Eidechsen und farbwechselnde Chamäleone oft im Garten der Lodge beobachten kann.

INSEKTEN

Sie zählen selten zu den Favoriten unserer Gäste und doch sind es gerade die kleinsten Bewohner, die für das Überleben eines Ökosystems unverzichtbar sind. Vom Skarabäus Käfer bis zur Honigbiene – Insekten genießen auf KAMBAKU einen hohen Stellenwert. Wer sich darauf einlässt, wird die grazile Schönheit von Gottesanbeterinnen und den Fleiß der Termiten bestaunen, sich an der Farbenpracht von Schmetterlingen und der Emsigkeit kleiner Käfer erfreuen. Eindrucksvolle Termitenhügel werden zu markanten Wegmarkern im Busch, die bei der Orientierung helfen. Und was könnte man mehr mit Urlaub verbinden, als die Laute der Zikaden an lauen Sommerabenden?!