25°C
Header-Kambaku-Safari-Naturerlebnis-Schakal

Adaptability is Key

Der Schakal 

Clever, anpassungsfähig und genügsam

Header-Kambaku-Safari-Naturerlebnis-Schakal

Adaptability is Key

Der Schakal 

Clever, anpassungsfähig und genügsam

Schakale verkörpern den Geist der wilden Schönheit Namibias und lehren uns die Kunst der Widerstandskraft und Anpassungsfähigkeit.

Die mittelgroßen Wildhunde, die einem Fuchs ähneln, sind ausgesprochen anpassungsfähig – sowohl hinsichtlich ihrer Adaptionsfähigkeit an verschiedene Lebensräume als auch in Bezug auf ihre Futterwahl. Dabei legen Sie nicht selten einen bemerkenswerten Einfallsreichtum bei der Lösung von Problemen an den Tag. Schakale sind weit verbreitet und in Savannen, im Grasland, in Küstenregionen, Waldgebieten und sogar in Wüsten zuhause. Sie sind sie die anpassungsfähigsten und am weitesten verbreiteten Fleischfresser Afrikas.

Kambaku-Teaser-schakal

Canis mesomelas

SCHABRACKENSCHAKAL

Der Schabrackenschakal zählt zu den kleineren Wildhunden der Gattung Lupulella. Namensgebend ist eine dunkle Fellfärbung auf dem Rücken der Tiere. Der charakteristische "Sattelfleck" zeigt sich bei Jungtieren nach etwa einem halben Jahr. Der Schabrackenschakal lebt in Familienverbänden und bevorzugt offenes Grasland als Habitat. 

Kambaku-Wildlife-13

Steckbrief: Schabrackenschakal

  • Schulterhöhe:  ♂ 38 cm   ♀ 36 cm
  • Gewicht:  ♂ 8,3 kg   ♀ 7,2 kg
  • Nahrung: Nagetiere wie Hasen, kleine Säugetiere aber auch Impalas oder Springböcke oder Jungtiere von Zebras und Gnus, Vögel und Vogeleier, an der Küste auch Robben, Reptilien, Insekten, auch Beerenfrüchte und Aas
  • Paarung: Mai bis Juli
  • Tragzeit: 2 Monate
  • Geburt: August bis Oktober
  • max. Alter: 8 Jahre

Jackals

schlaufuchs der Savanne

WILDLIFE WISSEN SCHABRACKENSCHAKAL

Je nach Verbreitungsgebiet zeigen Schakale bestimmte Verhaltungsmuster und Nahrungsvorlieben. In einigen Regionen folgen sie Löwenrudeln auf der Suche nach Beuteresten. Sie verstehen sich auch darauf, Geburten von Antilopen abzuwarten, um neugeborene Jungtiere sowie Nachgeburten zu erbeuten. Nicht selten suchen Schakale als Kulturfolger die Nähe menschlicher Siedlungen, um in Mülltonnen nach Nahrung zu suchen oder Lämmer und junge Ziegen zu reißen.

Schakale auf KAMBAKU

Auf KAMBAKU gibt es viele Schakale. Sie sind vorwiegend nachtaktiv und die am häufigsten vorkommenden Aasfresser im Kambaku Wildlife Reserve. An vielen Abenden kann man das Jaulen der kommunikativen Tiere auf KAMBAKU hören.
 

KAMBAKUS TIERWELT